Die passende Universität für dein Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Studieren in Chile

Auslandssemester in Chile: An der Privatuniversität in Santiago studierst du mit vielen internationalen Studierenden. IEC berät kostenlos!

Chile ist ein aufregendes Land. Studieren in Chile ist noch aufregender, denn im Auslandssemester hast du die Zeit das Land gründlich zu erforschen, zu bereisen und in die Kultur einzutauchen. "Nebenbei" kannst du von der ausgezeichneten Lehre profitieren und mit vielen anderen internationalen Studierenden studieren. Ob Santiago de Chile oder Vina del Mar, studieren in Chile ist traumhaft. Vereinbare einen Beratungstermin mit einem unserer Südamerika-Experten und plane dein Auslandsstudium in Chile!

 

Standorte der IEC Partneruniversität in Chile

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir deine Zustimmung für die Einbettung von Mapbox

Universidad Adolfo Ibañez

Diagonal Las Torres , Santiago, Santiago, Chile

Universidad Adolfo Ibañez

Chile: 1 Universität

Santiago

Länderinfos zum Studienland Chile

Fast Facts

Hauptstadt: Santiago
Einwohner: 16.600.000
Größe: 755.696 km²
Währung: Chilenischer Peso
Wechselkurs: 1 CLP = 0.0011 EUR (Stand: 23.05.2022)
Amtssprache: Spanisch
Semesterstart: August, März

Auslandssemester in Chile - Land der Gegensätze

Chile hat sicherlich eine der ungewöhnlichsten Formen auf der Weltkarte. Es erstreckt sich über 4.275 km an der Westküste des südamerikanischen Kontinents, ist aber nur zwischen 90 und maximal 440 km breit. Kein Wunder, dass die klimatischen Bedingungen sehr differieren. Die 6.000 m hohen Gipfel der Anden und die Atacama-Wüste im Norden gehören dazu wie das mediterrane Klima im mittleren Landesteil, während es im dünn besiedelten Süden regnerisch und Richtung Antarktis immer kühler wird.

Studieren in Chile

Dein Auslandssemester kannst du in der schönen Küstenstadt Viña del Mar verbringen oder in der Hauptstadt Santiago de Chile, dem rasant wachsenden, wirtschaftlichen Zentrum des Landes. Die UNO sieht das Land in seinem Entwicklungsbericht auf Platz 1 des Kontinents. In den englischsprachigen Studiengängen der Universidad Adolfo Ibáñez profitiert man von internationalen Begegnungen und kann im Alltag gleichzeitig Spanisch lernen und diesen aufstrebenden Teil Südamerikas erkunden. 

Geschichte und Zuwanderung

Menschliche Siedlungen bestehen im heutigen Staatsgebiet seit 13.000 Jahren. Der Norden gehörte einmal kurzeitig zum Inkareich. Die Besiedlung durch Spanien begann um 1540. Seit 1810 ist das Land unabhängig. Der indigene Bevölker  ungsanteil liegt nur bei knapp 5 %. Die europäischen Zuwanderer stammten außer aus Spanien vor allem aus England, Irland und Deutschland. Nicht zuletzt aufgrund der Einwanderungsgeschichte bestehen zwischen Chile und Deutschland sehr gute staatliche und wirtschaftliche Beziehungen.

So vielfältig wie die Herkunft der Chilenen ist ihre Küche. Kartoffeln und frisches Gemüse spielen eine große Rolle ebenso wie Huhn und Gegrilltes. Ob Wein oder Bier: Beides wird im Lande selbst in hervorragender Qualität hergestellt. Wen kulinarisch das Heimweh packen sollte: Sauerkraut ist sehr beliebt und in der Weihnachtszeit findet man sogar Christstollen.

Reisen in Chile

Chile ist durch ein Fernstraßennetz verkehrsmäßig gut erschlossen und leicht im Bus zu erkunden. Dies stellt auch die sicherste Reisemöglichkeit dar, weil Mietwagen oft in schlechtem Zustand sind. Kreditkarten sind weit verbreitet und mit der EC-Karte kann auch Geld abgehoben werden. Allerdings sollte man nur wenig Bargeld mit sich führen. Auch wenn Chile ein insgesamt sehr sicheres Land ist, muss doch mit Diebstählen gerechnet werden.

Wichtig ist es, bei weiteren Touren nicht den Klimawechsel zu unterschätzen und sich entsprechend vorzubereiten. Ein Teil des landschaftlichen Reizes verdankt sich auch der vulkanischen und tektonischen Aktivität in der Region. Ein aktiver Vulkan ist sicherlich kein adäquates Ziel für einen Wochenendausflug.

Wie bei allen außereuropäischen Zielen empfiehlt es sich, vor der Abreise die aktuellen Einschätzungen des Auswärtigen Amtes einzusehen. Drogenbesitz wird hart geahndet und gilt keinesfalls als lässliche Jugendsünde.

Krankenversicherung für ein Auslandssemester in Chile

Die medizinische Versorgung in den städtischen Zentren entspricht europäischem Standard. Du solltest eine private Reisekrankenversicherung abschließen. Wie bei jeder Reise ist es empfehlenswert den Impfstatus zu kontrollieren. Lass dich von deinem Arzt beraten, insbesondere, wenn du während deines Aufenthalts verschiedene Landesteile in unterschiedlichen Klimazonen kennenlernen möchtest.

Semesterstart

März und August

Bildungssystem in Chile

Auslandsstudium in Chile: Chile hat 60 gut ausgestattete staatliche und private Universitäten. Zwischen deutschen und chilenischen Hochschuleinrichtungen bestehen zahlreiche Partnerschaftsabkommen. Die Bandbreite reicht von Geowissenschaften und Physik bis zu Informatik oder Medizin. In Chile gibt es zudem 22 deutsche Schulen.

Krankenversicherung für Studierende in Chile

Für ein Auslandssemester solltest du eine Krankenversicherung abschließen. Die passende Versicherung für ein Semester in Chile bietet die HanseMerkur Versicherung.

Finanzierung für ein Auslandsstudium in Chile

Mit Auslands-BAföG nach Chile

Ein Studium in Chile kann vollständig Auslands-BAföG finanziert werden, da die Universidad Adolfo Ibañez in Santiago geringe Studiengebühren erhebt. Um Auslands-BAföG für ein Auslandsstudium in Chile zu beantragen, wende dich an folgendes Auslands-BAföG-Amt:

Studentenwerk Bremen AöR
Amt für Ausbildungsförderung
Bibliothekstraße 3
28359 Bremen
auslands-bafoeg.lfa[at]bildung.bremen.de
www.stw-bremen.de

Voraussetzungen für Auslands-BAföG in Chile

Während des Bachelor-, oder Master-Studiums kannst du ein Auslandssemester mit Auslands-BAföG finanzieren. Dein Auslandsstudium muss dabei mindestens ein Semester (16 Wochen Vorlesungszeit) dauern. Maximal wird ein Auslandsaufenthalt von einem Jahr gefördert. Ob du Auslands-BAföG erhältst, hängt vom Einkommen der Antragsteller und deren Eltern ab.

Zuschüsse für Studiengebühren

Außer der regulären Förderung können zusätzlich die Studiengebühren bezuschusst werden. Die Förderung für Studiengebühren beträgt maximal 4.600 Euro. Da diese Förderung als Vollzuschuss erfolgt und nicht Bestandteil des Darlehens ist, müssen geförderte Studierende sie nicht zurückzahlen. Außerdem: Es gibt Reisekostenzuschüsse für einen Hin- und Rückflug und auch die Auslandskrankenversicherung wird teilgefördert, zur Hälfte als Darlehen, zur Hälfte als Zuschuss. Monatlich bekommen Studierende zudem 32 Euro für die Lebenshaltungskosten.

Förderungszeitraum

In der Regel bleibt die Zeit einer Auslandsausbildung bei der Förderung einer anschließenden Inlandsausbildung für die Dauer bis zu einem Jahr unberücksichtigt; wer z.B. zwei Semester für eine Ausbildung im Ausland verbringt, verlängert seine Höchstdauer für den Bezug von Leistungen nach dem BAföG entsprechend.

An folgender 1 Universität in Chile kannst du mit IEC studieren: